Sonntag, 22. September 2013

Bastelabend #2

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Wie versprochen, gibt es heute meine Projekte von meinem Bastelabend.
Ich wurde gebeten, doch mal zu zeigen, wie ich diese Karte gemacht habe.


Einige von Euch habe sie bestimmt schon bei mir auf dem Blog gesehen. Ich habe die Karte nicht selber kreiert, sondern auch nur nachgebastelt. Hier habe ich Euch auch das passende Video dazu verlinkt.
Da bestimmt auch einige von Euch, die nicht an meinem Bastelabend dabei waren, wissen wollen, wie´s geht, gibt es hier mal eine kleine Anleitung. Diese bezieht sich aber im Wesentlichen nur auf die Püppi, da Ihr Eure Karten ja gestallten könnt, wie Ihr lustig seid.

Los geht´s:
Zuerst werden 3 Püppis ausgenudelt. Wenn Ihr DP verwenden wollt, solltet Ihr 2 Streifen so aufeinander kleben, dass Ihr auf beiden Seiten das gleiche Muster habt.
Nun werden Schlitze in die Püppis geschnitten. Dazu gibt es keine genauen cm-Maße, sondern alles frei Schnauze.


Püppi 1 bekommt einen Schlitz in der Mitte. Dabei solltet Ihr darauf achten, dass der Schlitz breit genug ist, um 3 Lagen Papier aufzunehmen. (Wer DP verwendet, muss mit 6 Lagen rechnen)

Nun legt Ihr Püppi 1 auf Püppi 2 und markiert Euch den Anfang und das Ende des Schlitzes.
Von diesen Markierungen ausgehend schneidet Ihr je einen Schlitz nach oben und unten.
Zusätzlich bekommt Püppi 2 noch einen Schlitz in der Mitte, so wie Püppi 1, aber halt etwas kürzer.
Lasst genügend Papier zwischen den Schlitzen stehen, damit Euch der Steg beim Zusammenbauen später nicht reißt.

Nun wird Püppi 2 auf Püppi 3 gelegt und wieder wird Anfang und Ende des mittleren Schlitzes markiert.
Wieder werden von hier aus 2 Schlitze nach außen geschnitten.

So, das war es auch schon. Nun setzen wir die 3 zu einer zusammen.
Dazu wird an Püppi 2 eine "Brust" weggeklappt.
  

 Nun fädelt Ihr zuerst den unteren Schlitz ein und steckt dann den Rest von Püppi 2 in den Schlitz.


Auf der anderen Seite wird die "Brust" wieder ausgeklappt.


Sieht doch schon mal gut aus, oder?
Jetzt legen wir Püppi 1 und 2 übereinander, dass wir einen gemeinsamen Mittel-Schlitz erhalten. Dadurch wird dann Püppi 3 eingefädelt. Dazu wieder die linke "Brust" wegklappen,


 unten zuerst einfädeln,


 dann den Rest durchschieben.


Auf der anderen Seite die "Brust" wieder aufrichten


und schon ist Eure Puppe fertig. Wenn Euer Schlitz ausreichend weit war, dann schwing die Puppe von selbst in diese Form. 


Zum Verschicken oder Zuklappen der Karte legt sie sich aber schön flach zusammen.

Jetzt noch schnell ein paar Tricks: 
Auf der Karte seht Ihr den Zarten Zweig als Stempelabdruck.


Dazu haben wir einfach den Rest, der beim Auskurbeln übrig bleibt als Schablone benutzt um mit den Schwämmchen Farbe auf´s Papier zu bringen.


Genau so haben wir auch den Gürtel der Puppe gemacht. Einfach zwei Post-its auf der Taille positionieren und mit den Schwämmchen einfärben. 


So, ich hoffe, Ihr seid aus meinen Ausführungen schlau geworden und Euch hat der lange Post nicht überfordert.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen.


Alles Liebe 
Ute


1 Kommentar:

  1. Eine tolle Karte.... und danke für die Anleitung.

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen