Samstag, 11. Mai 2013

Mal was ganz anderes - oder: Ich hab da mal was vorbereitet

Da wir uns jetzt wahrscheinlich auf der Fahrt zur Silberhochzeit befinden, kann ich Euch heute nichts Aktuelles zeigen.

So habe ich etwas in meinem Fundus gewühlt und es sind mir Fotos in die Hände gefallen, die schon 3 Jahre alt sind.

"Damals" habe ich noch sehr viel genäht. Unter anderem habe ich Taschen aus LKW-Plane gemacht.

Ich zeige Euch hier meine erste, noch recht einfache Tasche.




Innen befinden sich eine kleine Reißverschlusstasche für ein Handy, o.ä. und einige Einstecktäschchen für Stifte.


Und hier zeige ich unser Meisterstück.
"Unser" deshalb, weil ich diese Tasche zusammen mit meiner Freundin genäht habe. Die Tasche ist das Geschenk meiner Freundin an ihren Mann. Deshalb musste sie auch selbst an die Nähmaschine. 

Ich habe nach den Vorgaben meiner Freundin die Tasche geplant und schon einige Teile vorbereitet, da es wichtig ist die Reihenfolge einzuhalten, damit man später keine Nähte sieht, wo man sie nicht sehen möchte.

Um jetzt auch meine Überschrift zu erklären: beim Nähen dieser Tasche habe ich immer wieder den Satz gesagt: "Ich hab da mal was vorbereitet." Meine Freundin hat diesen Satz zu schätzen gelernt und auch heute benutzte ich ihn noch manchmal und dann müssen wir beide schmunzeln.



Na, habt ihr die Skyline erkannt?
 Richtig, es ist Hamburg.

Die Skyline haben wie aus dem Internet ausgedruckt und auf weiße LKW-Plane übertragen und auf die äußere Klappe aufgenäht. Bei den vielen Kurven musste das sehr langsam und vorsichtig von statten gehen.



Die Tasche ist so groß, dass mehrere A4-Ordner darin Platz finden.
Es gibt hinten und vorne je ein großes Fach und in der Mitte ein Reißverschlußfach.


Im vorderen großen Fach ist links eine Tasche für ein Taschenbuch, mittig sind Gummischlaufen für Stifte und  rechts ein Fach mit "Fluchtbremse" für ein PDA.



Ganz vorne sind mehrere kleine Fächer und auch einen Schlüsselanhänger. Denn Frau weiß, je größer die Tasche, umso länger sucht man nach dem Schlüssel.




Verschlossen wird die Tasche mit 2 kräftigen Steckverschlüssen und nicht, wie ich es sonst gemacht habe mit Klett. So kann die Tasche auch am oberen Griff getragen werden.

Oben links haben wir dann noch ein Stück Fensterfolie aufgenäht. Hier kann man ein Foto, die Fahrkarte, oder was auch sonst reinstecken.

Wer aufmerksam die Bilder betrachtet hat, wird wissen, warum die Tasche in den Farben Braun und Weiß gehalten ist.

Die Tasche ist auch heute noch täglich im Einsatz. (außer an den Wochenenden)

So, ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und uns eine schöne Feier.

Liebe Grüße
Ute

1 Kommentar:

  1. Hallöchen,
    erst mal herzlichen Glückwunsch zur Silberhochzeit.
    Deine Tasche ist der Hammer, coole Idee und super Aussehen.
    LG Marion

    AntwortenLöschen